Rechtswissenschaftliche Fakultät

Abschlussseminar

Wie sieht die Voraussetzung für die Teilnahme an dem Abschlussseminar aus?

Die Abschlussprüfung im Studiengang Bachelor of Laws besteht aus einem Seminar und der Bachelorarbeit (Modul 21 und 22, vgl. § 15 Abs. 1 der PO LL.B.). Studierende können bereits zur Abschlussprüfung zugelassen werden, wenn mindestens 15 Module erfolgreich abgeschlossen worden sind. Für diese 15 Module (12 für Studierende, die vor dem Wintersemester 2008/2009 in den LL.B. immatrikuliert wurden und nicht in das neue Curriculum gewechselt sind) müssen die Noten zum Zeitpunkt der Anmeldung bereits feststehen. Eine Zulassung unter Vorbehalt des Bestehens der Modulabschlussklausuren, ein Nachrücken nach den Klausuren oder andere Ausnahmeregelungen sind nicht möglich.

Wie und wo kann ich mich dazu anmelden?

Die Anmeldung ist nur online über WebRegIS möglich. Der exakte Termin zur Anmeldung im jeweiligen Semester wird rechtzeitig auf unserer Homepage bekannt gegeben. Zudem finden Sie alle wichtigen Informationen in unserem Heft Nr. 2 der Studien- und Prüfungsinformationen.

Wie erfahre ich, ob ich an meinem Wunschlehrstuhl angenommen worden bin?

Nach dem Anmeldeschluss werden die Anmeldungen im Prüfungsamt geprüft und an die jeweiligen in der ersten Präferenz gewünschten Prüfer verteilt, welche die Kandidaten auswählen. Sollten bei einem Prüfer alle Plätze besetzt sein, nimmt dieser Anbieter nicht mehr am weiteren Verteilungsverfahren teil.

Die mit ihrer Erstpräferenz nicht berücksichtigten Kandidaten werden nun nach ihren weiteren Präferenzen sortiert und an die Prüfer geschickt, die in der 1. Verteilungsrunde noch Plätze frei behalten haben.

Wenn nach der 2. Verteilungsrunde noch Abschlussarbeitsplätze frei geblieben sind, werden alle bis dahin nicht berücksichtigten Anmeldungen daraufhin durchgesehen, ob in den Präferenzlisten einer der Anbieter mit freien Plätzen enthalten ist.

Nach Abschluss der Verteilungsrunden erhalten die Antragstellenden vom Prüfungsamt eine Mitteilung, ob ihnen ein präferiertes Seminar zugewiesen werden konnte oder nicht. Nach Erhalt einer Seminarzuweisung setzen Sie sich bitte unverzüglich mit dem für Ihr Seminar zuständigen Ansprechpartner in Verbindung. In dem Fall, dass Ihnen kein gewähltes Seminar zugewiesen werden kann, wird sich das Prüfungsamt mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen Alternativplätze in anderen Seminaren anbieten.

In dem unwahrscheinlichen Fall, dass alle Seminare vollständig belegt sein sollten, behält sich das Prüfungsamt zudem vor, Antragstellende auf eine Warteliste für das Folgesemester zu setzen.

Wie ist der weitere Ablauf nach der Zuweisung?

Im Rahmen des Seminars ist zunächst eine schriftliche Seminararbeit anzufertigen, über die auf einem Präsenzseminar zu referieren und zu diskutieren ist, sofern diese von Ihnen erfolgreich bestanden wurde.
Im Anschluss an das Abschlussseminar wird das Thema der Bachelorarbeit bestimmt und vergeben.

Welche Formalia sind bei der Anfertigung zu beachten?

Allgemeine Informationen bezüglich der formellen Anforderungen an die zu erstellende Seminarbeit finden Sie auf den Internetseiten von Prof. Dr. Völzmann-Stickelbrock, Prof. Dr. Stübinger, Prof. Dr. Wackerbarth oder Prof. Dr. von Sachsen Gessaphe. Bei weiteren Fragen, sollten Sie sich an den entsprechenden Lehrstuhl wenden.

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Rechtswissenschaftliche Fakultät, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2415, E-Mail: rewi@fernuni-hagen.de