Rechtswissenschaftliche Fakultät

Einsendearbeiten

Was sind Einsendearbeiten?

Zu jedem Modul werden − zugeordnet zu den Kursen − sogenannte Einsendearbeiten angeboten. Die Einsendearbeiten entsprechen den Übungsklausuren an Präsenzhochschulen. Sie sind zu bearbeiten und bis zum verbindlichen Abgabetermine einzusenden (Termine finden Sie ab Seite 42 im Heft Nr. 1 der Studien- und Prüfungsinformationen). Sie erhalten die Arbeiten korrigiert mit Bearbeitungshinweisen zurück. Außerdem werden Lösungshinweise zur Verfügung gestellt.

Wozu dienen Selbstkontrollarbeiten?

Im Gegensatz zu den Einsendearbeiten dienen Selbstkontrollarbeiten ausschließlich der individuellen Lernkontrolle. Ihre Bearbeitung ist empfehlenswert, aber freiwillig. Die Musterlösungen finden Sie im Moodleraum. Selbstkontrollaufgaben können grundsätzlich nicht zur individuellen Korrektur eingeschickt werden. Die Bearbeitung wird trotzdem ausdrücklich empfohlen!

Warum müssen Einsendearbeiten bearbeitet werden?

Die Einsendearbeiten erfüllen zwei Hauptfunktionen:

  • Sie ermöglichen Ihnen eine individuelle Lernkontrolle.
  • Die erfolgreiche Bearbeitung der Hälfte der zu einem Modul angebotenen Einsendearbeiten ist zwingend notwendige Klausurteilnahmevoraussetzung. Einsendearbeiten sind somit prüfungsrelevant.

    –► Es müssen nicht zwingend alle in einem Semester angebotenen Einsendearbeiten bearbeitet werden. Es ist auch möglich, die Bearbeitung der Einsendearbeiten über mehrere Semester zu sammeln, so dass sich die Klausurzulassung über einige Semester erstrecken kann.

Beziehen sich die Einsendearbeiten inhaltlich auf eine Kurseinheit?

Die Einsendearbeiten werden aus technischen Gründen einer Kurseinheit zugeordnet, was jedoch nicht bedeutet, dass sich die Fragen nur auf die Inhalte dieser Kurseinheit beziehen müssen. Gegenstand einer Einsendearbeit können Inhalte eines Kurses oder eines ganzen Moduls sein.

Wie viele Einsendearbeiten müssen für eine Klausurteilnahme bestanden werden?

Die Hälfte der zu einem Modul angebotenen Einsendearbeiten – in der Regel 1 von 2, 2 von 3 oder 2 von 4 – muss bestanden werden, um zu der jeweiligen Abschlussprüfung zugelassen zu werden. Bitte beachten Sie, dass in einigen Modulen anstelle von Einsendearbeiten andere Leistungen zu erbringen sind, wie z. B. eine Seminar- oder AG-Teilnahme. Alle Informationen hierzu finden Sie ab Seite 43 im Heft Nr.1 der Studien- und Prüfungsinformationen.

Wo finde ich die Einsendearbeiten?

Die Einsendeaufgaben werden Ihnen ebenso wie die Selbstkontrollaufgaben, Hausarbeiten sowie die zugehörigen Musterlösungen, über den Lernraum Virtuelle Universität (LVU) zugänglich gemacht. Ein Versand in gedruckter Form findet nicht mehr statt!

Wann muss ich die Einsendearbeiten abgeben?

Die bearbeiteten Einsendearbeiten müssen innerhalb der Bearbeitungsfrist eingereicht werden. Sie können die Arbeiten fristwahrend postalisch beim Prüfungsamt einsenden oder diese auch in Ihrem Regionalzentrum vor Ort abgeben. Die verbindlichen Abgabetermine entnehmen Sie bitte dem Heft Nr. 1 der Studien- und Prüfungsinformationen.

Müssen die Einsendearbeiten am Abgabetermin bei der FernUniversität eingehen?

Für die Rücksendung der schriftlich abzugebenden Einsendearbeiten ist das Datum des Poststempels maßgeblich. Verspätet abgeschickte Arbeiten werden unkorrigiert zurückgesandt.

Kann ich meine Einsendearbeit auch per E-Mail oder Fax zusenden?

Einsendearbeiten dürfen grundsätzlich nicht – auch nicht zur Fristwahrung – per Fax oder E-Mail eingeschickt werden. Lediglich Studierende im nicht anrainenden Ausland haben die Möglichkeit, die Einsendearbeiten per E-Mail zuzusenden, wenn dort problematische Postverbindungen existieren. In diesen Fällen bitten wir Sie, keinesfalls die Originale nochmals zusätzlich auf dem postalischen Weg nachzusenden. Solche Doppeleinsendungen lösen – bei der Menge der täglich eingehenden Post – erhebliche Zuordnungsprobleme aus.

Bei der Einsendung per E-Mail aus dem nicht anrainenden Ausland sind folgende zusätzliche Vorgaben zu beachten, um eine reibungslose Bearbeitung zu gewährleisten:

  • das Deckblatt der Einsendearbeit muss unterschrieben sein
  • die Einsendearbeit sollte möglichst im PDF-Format abgespeichert sein
  • bei jeder Einsendearbeit muss es sich um eine zusammenhängende Datei handeln (nicht jede Seite in einer einzelnen Datei abspeichern)
  • senden Sie die Datei unter Angabe Ihrer Matrikelnummer an das Prüfungsamt.

Wie lange dauert die Korrektur der Einsendearbeiten?

Der Abgabetermin der Einsendearbeit ist zugleich der früheste Rücklauftermin für Ihre korrigierte und bewertete Arbeit. Für die Korrekturen der Einsendearbeiten werden externe Korrektoren eingesetzt. Daraus resultiert ein mehrfacher Versand der Arbeiten mit entsprechenden Postlaufzeiten. In der Regel vergehen daher vier bis sechs Wochen, bis Sie die korrigierte Einsendearbeit zurückerhalten.

Wie erfahre ich das Ergebnis der schriftlich abzugebenden Einsende­arbeiten?

Sie erhalten Ihre korrigierte Einsendearbeit, auf der die erreichte Punktzahl und der Stempelaufdruck „bestanden“ oder „nicht bestanden“ vermerkt sind, auf dem Postweg zurück.

Eine Vorabauskunft seitens des Prüfungsamts ist leider nicht möglich. Sehen Sie daher bitte von Rückfragen ab.

Wenn das Vorliegen der Klausurteilnahmevoraussetzung von dem erfolgreichen Bestehen noch ausstehender unkorrigierter Einsendearbeiten abhängt, melden Sie sich trotzdem fristgerecht zur Klausur an. Sollten Sie wider Erwarten die nötigen Einsendearbeiten nicht bestanden haben, müssen Sie sich wieder von der Klausur abmelden.

Erhalte ich eine Bescheinigung oder ein „Zertifikat“ über die bestandenen Einsendearbeiten?

Über erfolgreich absolvierte Einsendearbeiten wird keine gesonderte Leistungsaufstellung ausgefertigt. Als Beleg über die erfolgreiche Absolvierung müssen Sie deswegen die Deckblätter bzw. Computerbriefe/Bildschirmausdrucke der bestandenen Einsendearbeiten aufbewahren. Es ist wichtig, dass Sie diese so lange aufbewahren, bis die Zeugnisse ausgefertigt sind.

Aus besonderem Anlass (z. B. Hochschulwechsel) kann eine zusammenfassende Bescheinigung über die bestandenen Einsendearbeiten erstellt werden.

Kann ich nicht bestandene Einsendearbeiten wiederholen?

Nicht eingeschickte oder nicht bestandene Einsendearbeiten können in einem Folgesemester erneut bearbeitet werden. Um Zugriff zu den dazu notwendigen Einsendearbeiten des aktuellen Semesters zu erhalten, müssen Sie die entsprechenden Kurse erneut als Wiederholer belegen. Wenn Kurse grundlegend überarbeitet worden sind, ist eine gebührenpflichtige Neubelegung ohne Wiederholerkennzeichen anzuraten.

Ob bzw. wann ein Kurs überarbeitet wurde, können Sie dem Studiengangs- und Kursangebot entnehmen (S. 21).

Wie lange sind meine Einsendearbeiten gültig?

Eine einmal durch bestandene Einsendearbeiten erlangte Klausurteilnahmeberechtigung gilt über das Semester bzw. Studienjahr hinaus zeitlich unbegrenzt, auch wenn das Kursmaterial zwischenzeitlich neu strukturiert oder überarbeitet worden ist.

FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, Rechtswissenschaftliche Fakultät, 58084 Hagen, Tel.: +49 2331 987-2415, E-Mail: rewi@fernuni-hagen.de